Pflegepädagogik studieren – Deutschland und Österreich

von am 23. Juni 2012 in Universität

Pflegepädagogik studieren – Deutschland und Österreich
1
Ein Studium der Pflegepädagogik ist als Direktstudium oder Fernstudium an zahlreichen Hochschulen und Universitäten in Deutschland möglich. Eine genaue Übersicht kann auf der Website http://www.pflegestudium.de/ und das Anklicken des Buttons „Übersicht der Studiengänge“ gefunden werden.
2
Um zu einem Studium der Pflegepädagogik zugelassen zu werden, ist die Hochschulzugangsberechtigung und eine abgeschlossene Ausbildung in einem Pflegeberuf nachgewiesen werden. Die Regelstudienzeit beträgt 8 Semester.
3
Nach dem erfolgreichen Abschluss des Studiums der Pflegepädagogik, das mit dem Master-, Diplom- oder Bachelorabschluss beendet werden kann, können Leitungsfunktionen in Einrichtungen des Gesundheitswesens übernommen werden. Dazu gehören Krankenhäuser, diakonische Einrichtungen, Pflegeheime und Berufsfachschulen. Pflegepädagogen können aber auch in der Forschung an den Hochschulen ihr Betätigungsfeld finden.
4
Zu den Schwerpunkten des Studiums gehören die Berufspädagogik im Gesundheitswesen, die Medizinpädagogik, das Pflegemanagement und die Pflegepädagogik. Während des Studiums absolvieren die Studenten Praxissemester, in denen erste praktische Erfahrungen gesammelt werden können.
5
Ein Fernstudium der Pflegepädagogik kann als berufsbegleitende Maßnahme aufgenommen werden. Diese Art des Studiums wird zum überwiegenden Teil von Lehrern für Pflegeberufe in Anspruch genommen. Um mit diesem Fernstudium beginnen zu können, muss die Fachschulreife, eine fachgebundene Hochschulreife und eine abgeschlossene Berufsausbildung eine abgeschlossen Berufsausbildung als Altenpfleger, Hebamme, Kinderkrankenpfleger oder Gesundheitspfleger nachgewiesen werden.
6
Nach dem erfolgreichen Abschluss dieses Studienganges sind die Pflegepädagogen berechtigt, bei der Ausbildung von Fachpersonal in den unterschiedlichen Pflegebereichen, zu unterrichten.







Print article